Factoring_Header

Digitaler Kontocheck in Echtzeit: Open Banking  schafft mehr Sicherheit für Factoring-Anbieter

8. November 2019 / in Trends

Factoring ist eine beliebte Finanzdienstleistung, mit deren Hilfe Unternehmen ihren Cashflow optimieren und das Risiko von Zahlungsausfällen minimieren. Während die Finanzierungsform in der Vergangenheit vor allem für Großunternehmen relevant war, gewinnt Factoring in jüngster Zeit auch bei kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) an Beliebtheit, wie eine Umfrage des Bundesverband Factoring für den Mittelstand zeigt.

Einer der Hauptgründe für diese Entwicklung: neue Factoring-Angebote werden digitaler, effizienter und attraktiver – und dabei spielt Open Banking eine wesentliche Rolle. Aber eins nach dem anderen. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen, wie Factoring-Anbieter mithilfe des digitalen Kontochecks innovative Serviceangebote gestalten.

Neue #Factoring-Angebote werden digitaler, effizienter und attraktiver – und dabei spielt #OpenBanking eine wesentliche Rolle.

Inzwischen bietet Factoring nicht nur KMUs, sondern auch Freiberuflern und kleineren Gewerbetreibenden eine interessante Möglichkeit, ihre Liquidität per Vorfinanzierung von Forderungen zu erhöhen. In der Vergangenheit standen dem noch einige Hürden im Weg:

  • Administration: Der Bearbeitungsaufwand, der mit konventionellen, „analogen“ Factoring-Dienstleistungen verknüpft ist, ist erheblich und für kleinere Unternehmen oder gar Freiberufler kaum zu bewerkstelligen.
  • Kommunikation & Prozess: Der manuelle, nicht digitalisierte Austausch von Rechnungen, Kontoauszügen, betriebswirtschaftlichen Auswertungen (BWA) und zahlreichen anderen Dokumenten passt nicht zu der Arbeitsweise agiler Freiberufler und Startups, die auf eine digitale Arbeitsweise setzen.
  • Bearbeitungszeit: Die langen Wartezeiten bis zur Finanzierungszusage durch einen konventionellen Factoring-Anbieter machen das Angebot irrelevant, weil KMUs auf schnelle Entscheidungen und Planungssicherheit angewiesen sind.
  • Konditionen: Weil bei Kleingewerbetreibenden im Gegensatz zu Großunternehmen die Forderungshöhe in keinem Verhältnis zum Factoring-Aufwand stehen, sind die Konditionen konventioneller Factoring-Angebote meist unattraktiv.

Diese vermeintliche Nische der Freiberufler und KMUs haben nun Factoring-Startups für sich entdeckt. Aber auch etablierte Factoring-Anbieter modernisieren ihre Dienstleistungen und locken mit Factoring-Services, die dank Open Banking auf Knopfdruck funktionieren und damit Selbstständigen und kleineren Gewerbetreibenden neue Möglichkeiten zur Liquiditätsoptimierung geben.

Ganz gleich, ob Sie Einsteiger oder Profi sind: in unserem Whitepaper zum Thema Open Banking erfahren Sie, wie Schritt für Schritt das Banking-Ökosystem der Zukunft heranwächst. Hier geht’s zum kostenlosen Download!

Factoring-Branche im Aufwind dank Open Banking und digitaler Transformation

Möglich wird das durch eine weitgehend durchgängige Digitalisierung und Teilautomatisierung des Prozesses vom Factoring-Antrag bis zur Auszahlung der Vorfinanzierung auf das Konto des Antragstellers. Dadurch vereinfacht sich das gesamte Handling aus Sicht der Antragsteller. Factoring-Anbieter profitieren wiederum von einem schlanken und effizienten Ablauf, der sich zum Großteil digitalisieren und in bestimmten Bereichen sogar automatisieren lässt.

Mehr Effizienz, günstigere Konditionen und innovativere Factoring-Angeboten sind das Resultat. Vor allem aufstrebende Anbieter wie decimo, Finiata, Billie und Vaitrade haben dieses Potenzial erkannt. Sie haben sich auf Angebote für die Zielgruppe der bislang vom Kapitalmarkt „unterversorgten“ Unternehmen und Freiberufler spezialisiert und bieten unter anderem die folgenden Vorteile:

  • Leichte Auffindbarkeit von Online-Angeboten zu klaren Konditionen.
  • Komfortabler Antragsprozess und digitales Einreichen von Dokumenten.
  • Sichere Identifizierung des Antragstellers, nahezu in Echtzeit.
  • Schnelle Prüfung der Bonität des Antragstellers.
  • Schnelle Validierung der eingereichten Forderungen und Rechnungen.
  • Finanzierungsentscheidung innerhalb weniger Minuten oder Stunden.
  • Sofortige Auszahlung des Vorfinanzierungsbetrags nach Zusage.

Übrigens: Der Factoring-Spezialist decimo hat sich auf Gewerbetreibende, Freiberufler und kleine bis mittlere Unternehmen spezialisiert. Das Service-Versprechen: Forderungs- und Rechnungsvorfinanzierung innerhalb von 24 Stunden. Einen wichtigen technischen Baustein bildet dabei die Open Banking Plattformvon FinTecSystems.

Weitere Details erfahren Sie in der Case Study „decimo – Kontoinhaber-Verifikation in Echtzeit mittels Access to Account (XS2A)“.

Open Banking macht’s möglich: Factoring in Echtzeit

Aus Sicht der Factoring-Anbieter eröffnet sich also im Bereich der KMUs und Freiberufler ein neuer Markt mit enormem Wachstumspotenzial. Entscheidend für die effiziente Bearbeitung von Factoring-Anträgen und die Einschätzung der Bonität und Kapitalmarktfähigkeit der Antragsteller sind dabei vier Aspekte:

  • Eine funktionierende digitale Schnittstelle zum Online-Geschäftskonto des Antragstellers.
  • Eine performante Kategorisierung der Transaktionsdaten, ausgerichtet auf Geschäftskunden.
  • Eine Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) und betriebswirtschaftliche Analysen über den digitalen Kontocheck.
  • Eine Validierung der eingereichten Rechnungen, um Scheinrechnungen, denen keine validen Forderungen entgegenstehen, herauszufiltern.

Infografik Factoring & Open Banking

Banking-APIs schaffen die technischen Voraussetzungen, um diesen Aspekten in der Praxis Rechnung zu tragen. Gleichzeitig kommen Factoring-Anbieter damit dem Wunsch der neuen Zielgruppe nach digitalen Abläufen, Planbarkeit und Schnelligkeit nach – eine klassische Win-Win-Situation für Anbieter und Kunden.

Für #Factoring-Anbieter eröffnet sich im Bereich der KMUs und Freiberufler ein spannender Wachstumsmarkt – doch Angebote müssen digital und innovativ sein.

Wie bereits in unserem Blogbeitrag zur Optimierung von Online-Abschlussraten durch API-Banking beschrieben, ermöglicht der digitale Kontocheck per Banking-API ein modernes und reibungsloses Factoring-Erlebnis:

  • Der Antragsteller lädt eine Rechnung über das Online-Portal des Factoring-Anbieters hoch.
  • Der Factoring-Anbieter validiert über den digitalen Kontocheck per Banking-API in Echtzeit, ob der Antragsteller der Kontoinhaber ist.
  • Über den digitalen Kontocheck erhält der Factoring-Anbieter wertvolle Informationen für die Bewertung der Bonität des Antragstellers.
  • Der Factoring-Anbieter bewertet die eingereichte Forderung und zahlt den Finanzierungsbetrag innerhalb kürzester Zeit auf das Online-Konto des Antragstellers.
  • Wenn vom Antragsteller gewünscht, kümmert sich der Factoring-Anbieter zusätzlich um das Rechnungsmanagement und Mahnwesen.

Sind Sie ein Factoring-Anbieter und wollen Sie Ihre Online-Abschlussraten durch ein digitales Kundenerlebnis verbessern? Wir beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten, die Ihnen der digitale Kontocheck und unsere Open Banking Plattform bieten. Dann kontaktieren Sie uns!

CTA Whitepaper Open Banking

 

 

Schlagworte: Trends

Das könnte Dich auch interessieren

    Neuste Beiträge

    Bekannt aus

    Bankmagazin FinTecSystems

    BankingClub FinTecSystems

    Handelsblatt FinTecSystems

    BetweenTheTowers_Frankfurt FinTecSystems

    IT Finanzmagazin FinTecSystems

    Gruenderszene FinTecSystems